Tableau_brut

Brut Berlin 1.0

Kommentare 0
Projects

Knapp ein Jahr hat das Redaktionsteam aus Kultur- und Medienmanagement Studenten mit Unterstützung von Mitarbeitern der BILD-APP-Redaktion des Axel Springer Verlages über einem neuen Format für ihr Institutsmagazin gebrütet. Das Resultat kann sich sehen, klicken und be-touchen lassen: Die entstandene Web-APP kleidet Inhalte der Berliner Kunst- und Kulturlandschaft in Schlagzeilen, „die in die Fresse hauen“ (Michael Paustian, stellvertretender Chefredakteur BILD) und lädt seine User zu einer interaktiven Entdeckungsreise ein. Das Offizielle Release der BRUT berlin Web-APP fand in der Nacht vom 17.10.2011 auf den Folgetag im BASE_camp Unter den Linden 10 statt.Punkt 21 Uhr wurde die Seite unter www.brutberlin.de öffentlich zugänglich gemacht.

Weder Kunstmagazin noch Wurstblatt, setzt sich BRUT berlin über Genre-Grenzen hinweg, um im Spiel mit Oberfläche und Gehalt zu überraschen. Die jungen Studenten machen das, was sie am besten können: Mal ironisch, mal todernst beobachten, analysieren und kommentieren sie die Berliner Kulturszene aus ihrer ganz eigenen Sicht. Eine essayistische Bestandsaufnahme, für die der Redaktion kein Thema zu abwegig erscheint.BRUT berlin ist wie seine Redaktion:
Unabhängig. Unbezahlt. Unetabliert. Fast.

Das BRUT-Design kam von mir und war mir eine willkommende Abwechslung zur Tagesproduktion der BILD HD-App. Wie so oft ist die grafische Konzeption ein fortlaufender Prozess gewesen. Die Gestaltung der einzelnen Inhalte ergab sich unmittelbar aus den Geschichten selbst. So sind bewusst völlig unterschiedliche Gestaltungsprinzipien beschritten worden. Ob dies nun auf Kosten eines einheitlichen Design geschehen ist oder vielmehr die Individualität der Berichte unterstützt bleibt für mich offen. Auf jeden Fall hat der experimentelle Umgang mit den Themen sehr viel Spaß gemacht.

Mittlerweile ist das Projekt leider schon vom Netz gegangen, was evtl. daran liegen könnte das die Studenten in jedem Jahr neu mit der Aufgabe betreut werden und der Fokus höchst warscheinlich auf die aktuelle Website gelegt werden soll. Deshalb habe ich heute leider keinen grünen „Zur Webseite“-Button für Euch. Ich verspreche aber so schnell es geht mehr Screens von dem Projekt zu veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar